(In Kooperation mit DER PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein)

Viele hochstrittige Eltern können auch nach ihrer Trennung oft keine einvernehmliche Regelung zum Wohle des Kindes treffen.
Jeder Kontakt des Kindes/der Kinder zum getrenntlebenden Elternteil wirft „Öl ins Feuer“ des chronischen Elternkonflikts.

Die Kinder haben häufig das Nachsehen und deren Bedürfnisse geraten in den Hintergrund – sie werden zwischen dem Konflikt ihrer Eltern zerrieben.

Wie können pädagogische Fachkräfte – mit Blick auf das Kind – einen Prozess für einen Neubeginn unterstützen? Wie können Gespräche mit Kindern und Eltern in einer Atmosphäre der Trauer und auch der Wut geführt werden? Welche Maßnahmen können einen Prozess der Annäherung in Gang setzen und dabei helfen neue Perspektiven zu entwickeln?

ZIELE

  • Entwickeln einer professionellen Haltung innerhalb eines hochemotionalen und konflikthaften Prozesses
  • Vorstellung von Maßnahmen und Methoden der Konfliktbearbeitung bei Hochstrittigkeit

ZIELGRUPPE

Mitarbeiter/innen aus Kita, Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe

TERMIN

19. September 2019 von 9.00 – 16.00 Uhr

KOSTEN

75 € pro TN, incl. Getränke

Anmeldung

bis zum 05. September 2019 ausschließlich über das Online-Formular (s.u.)
(Mind. 10, max. 16 TeilnehmerInnen)

INFOS als PDF

Umgang mit getrennt lebenden Eltern 19.09.2019

Anmeldung

(pro Teilnehmer ist eine Anmeldung erforderlich)

€75,00

Kontakt

Diese Informationen werden ausschliesslich für Anmeldebestätigung und Rückfragen verwendet.

Anschrift

Datenschutz & AGBs


Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail eine Anmeldungsbestätigung mit weiteren Informationen.

Anfrage für Inhouse-Veranstaltung

Ich habe Interesse, diese Veranstaltung für meine Einrichtung zu buchen.