INFORMATION

Verlust und Trauer sind Themen, mit denen sich die meisten Menschen nicht gern beschäftigen, obwohl sie zum Leben dazu gehören und gerade im Zusammenhang mit der Corona-Krise noch mal deutlich präsenter sind als sonst. In diesem Vortrag geht es darum, wie sich das Erleben von Verlust und Trauer von Kindern und Jugendlichen von dem Erleben erwachsener Menschen unterscheidet. Das hängt natürlich einerseits von den kognitiven Fähigkeiten, aber auch von Vorerfahrungen und den Umgang im Umfeld ab. Wir wollen ganz konkret überlegen, wie man als professionelle Bezugsperson trauernde Kinder und Jugendliche begleiten und unterstützen kann – sowohl einzelne Kinder und Jugendliche als auch ganze Gruppen. Dazu stellen wir ein hilfreiches Modell vor uns füllen es mit vielen spannenden Ideen und Anregungen.

 

REFERENTINNEN

Elisabeth Hüttche: Dipl. Psychologin und Ausbilderin in der psychosozialen Notfallversorgung

 

TERMIN & KOSTEN

Mittwoch, 11. November 2020 von 10:00 – 12:00 Uhr
kostenfrei

ANMELDUNG

Bis  08.11.2020 ausschließlich über das Online-Formular (s.u.)

Nach der Anmeldung erhalten Sie spätestens zwei Tage vor dem Online-Seminar einen Anmelde-Link von uns.

Sie benötigen für die Teilnahme einen aktuellen Internet-Browser (z.B. Firefox oder Google Chrome) und Lautsprecher an Ihrem Zugangs-Gerät.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung

(pro Teilnehmer ist eine Anmeldung erforderlich)

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail eine Anmeldungsbestätigung mit weiteren Informationen.

Anfrage für Inhouse-Veranstaltung

Ich habe Interesse, diese Veranstaltung für meine Einrichtung zu buchen.