Die Weiterbildung richtet sich an alle Berufsgruppen (aus Grund- und weiterführenden Schulen), die bereits in der schulischen Gewaltprävention tätig sind oder sich für dieses Arbeitsfeld interessieren (Schulsozialarbeit, Beratungs- und Vertrauenslehrer*innen, Präventionsexperten*innen etc.). Die Weiterbildung zur PRIMA KLIMA!-Fachkraft befähigt die Teilnehmer*innen, Gewaltprävention an der Schule praktisch umzusetzen und zu koordinieren. Die Auswahl an aktuellen Themen der Gewaltprävention macht die Teilnehmer*innen somit zu Präventionsexperten*innen in der Schule.

THEMENBLÖCKE

 

START-TERMIN 23.01.2023 – Auftakttreffen
Einstieg in eine Auseinandersetzung mit dem Thema „Gewalt und Gewaltprävention an Schule“ – Qualitätskriterien für erfolgreiche Präventionsarbeit

27.02.2023 – Gemeinsam finden wir eine Lösung!
Vermittlung verschiedener Methoden zur konstruktiven Beilegung von Konflikten

27.03.2023 – Was guckst Du! Deeskalationsstrategien
Möglichkeiten der verbalen und physischen Intervention

24.04.2023 – Elternarbeit: Ein wesentlicher Baustein für die Gewaltprävention
Kontaktaufnahme und Gesprächsführung mit „schwierigen“ Eltern

22.05.2023 – Regeln haben wir, nur keiner achtet sie
Regeleinführung, Implementierung und Umgang mit Regelverstößen

19.06.2023 – Partizipation im Sozialraum Schule
Theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Methoden der Schülerpartizipation

28.08.2023 – Hier hilft nur noch spielen!
Methoden und Übungen, die auspowern, Spaß machen und leicht durchführbar sind

25.09.2023 – Fair statt fies I Mobbing/Cybermobbing-Prävention
Wirksame Strukturen in Schule aufbauen

30.10.2023 – Fair statt fies II Mobbing-Intervention
Vorstellung und Durchführung des ´No Blame Approach©´ – Konzeptes

27.11.2023 – Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen
Grundlagen und Möglichkeiten der Intervention

 

22.01.2024 – Sexuelle Grenzverletzungen unter Kinder und Jugendlichen
Was steckt dahinter? Wie reagiere ich angemessen?

19.02.2024 – Zum Umgang mit psychisch traumatisierten Mädchen und Jungen
Stressoren und Traumafolgen bei Kindern erkennen und traumapädagogische Möglichkeiten an Schulen entwickeln

18.03.2024 – Wenn der Papa die Mama haut … Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder
Dynamik, Folgen, Handlungsmöglichkeiten

29.04.2024 – Demokratie stärken und schützen –
Was unsere Gesellschaft gefährdet und wie Schule damit umgehen kann

27.05.2024 – Im Team zum Erfolg! Methoden kollegialer Beratung
Wie kollegiale Beratung die Sicht auf Probleme verändert

 

ZIELE

Erwerb theoretischen und praktischen Wissens über Gewalt und Gewaltprävention; Handlungskompetenz; Gesprächskompetenz;  professionelle Selbstreflexion; fachlicher Austausch

ZIELGRUPPEN

Lehrkräfte an Grund- und weiterführenden Schulen; Mitarbeiter*innen der Schulsozialarbeit

UMFANG & KOSTEN

15 x 3,5 Std., jeweils von 15 bis 18:30 Uhr

 

500 € pro Tn inkl. Obst, Kekse, Getränke und Unterlagen.
Dieses Fortbildungsangebot wird subventioniert von der Unfallkasse Nord.

INFOS als PDF folgen

 

 

Anmeldung

(pro Teilnehmer ist eine Anmeldung erforderlich)

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail eine Anmeldungsbestätigung mit weiteren Informationen.

Anfrage für Inhouse-Veranstaltung

Ich habe Interesse, diese Veranstaltung für meine Einrichtung zu buchen.